Stories
26.04.2023
2157

Wie Sie mit der PAM-Option Energie sparen

Technologie
Automatische Düsen stellen sich während der Produktion von Kunststoffextrusionsprodukten stetig neu ein und gewährleisten so eine gleichbleibende, optimale Qualität. Die mechatronische Automatisierungsoption PAM von Reifenhäuser verbraucht dafür deutlich weniger Strom als Düsen, die mit Wärmedehnbolzen eingestellt werden.

Mit der neuen Automatisierungsoption PAM – präzise, autonom, mechatronisch – lassen sich Düsen automatisiert und präzise über das Bedienpanel der Extrusionsanlage verstellen. Anders als bei Systemen, die mit Wärmedehnbolzen betrieben werden, übernehmen bei PAM mechanische Schrauber die Einstellung der Flexlippe. Abhängig von der Ausführung der Düse lassen sich zusätzlich auch Staubalken, Breite oder Lippenöffnung autonom verstellen. 


Warum reduziert die PAM-Option den Energieverbrauch?


Dieses mechatronische System bietet einen großen Vorteil in Punkto Energieeffizienz: Im Vergleich zu Düsen, die mithilfe von Wärmedehnbolzen eingestellt werden, spart die PAM-Option Energie. Denn Wärmedehnbolzen werden normalerweise über Heizpatronen gesteuert, die permanent Strom verbrauchen. Im Gegensatz dazu benötigt der mechanische Schrauber nur Energie, wenn er gerade Einstellungen vornimmt.

Energie einsparen, CO2-Fußabdruck verringern

Wie hoch der Energieverbrauch im Vergleich zu einem System mit Wärmedehnbolzen ist, hängt von der jeweiligen Düse ab. Beispielsweise bei einer 3000 mm breiten Flachfolien-Düse spart der Wechsel von thermischen Dehnbolzen auf die mechatronische PAM-Option 132.000 Kilowattstunden im Jahr. Je breiter die Düse ist, desto höher ist die Energieeinsparung.

Von dem reduzierten Stromverbrauch profitieren Hersteller doppelt: So verkürzt sich gerade in Zeiten gestiegener Energiepreise nicht nur die Amortisationszeit der PAM-Option. Sondern Hersteller senken auch den Gesamtenergieverbrauch ihrer Produktion und verringern damit ihren Carbon Footprint.

Hebel für nachhaltigere Produktion

Der Energiebedarf für die Herstellung von Kunststoffprodukten ist nicht unerheblich. Aber es gibt viele Ansatzpunkte, um die Energieeffizienz zu verbessern. Diese und weitere Stellschrauben für eine nachhaltigere Produktion von Folien und Vliesstoffen haben wir für Sie auf einer Website übersichtlich für Sie zusammengefasst:

Mehr erfahren

Rechenbeispiel Energieeinsparung durch die PAM-Option

Düse 3000 mm breite Flachfolien-Düse
Energieverbrauch mit PAM-Option 9934 Kilowattstunden pro Jahr
Energieverbrauch mit Wärmedehnbolzen 141912 Kilowattstunden pro Jahr
Einsparung durch Wechsel von thermischen Dehnbolzen auf PAM-Option 131978 Kilowattstunden pro Jahr

Produktivität erhöhen, Qualität verbessern 

Darüber hinaus erleichtert die PAM-Option Anlagenbedienern die Arbeit und bietet Herstellern weitere wirtschaftliche Vorteile: So hilft die automatische Düseneinstellung Herstellern dabei, ihren OEE zu verbessern. Die Einstellungen bereits gefahrener Rezepturen können gespeichert und bei Bedarf komfortabel über die Anlagen-HMI abgerufen und erneut eingestellt werden. Damit verkürzt die automatische Düsenverstellung Produktwechselzeiten im laufenden Betrieb – bei einer Cast-Anwendung mit interner Breitenverstellung beispielsweise um 78 Prozent. Außerdem können Hersteller Qualität reproduzieren und Ausschuss reduzieren. 

6 Vorteile der PAM-Option

Höhere Produktivität
Bessere Qualität
Rezepturspeicher für exakte Reproduzierbarkeit
Energie einsparen ohne Wärmedehnbolzen
Digitaler Fingerprint für bessere Rückverfolgbarkeit
Höhere Arbeitssicherheit für Anlagenbediener
Gutproduktion
0 t/a

Mit der PAM- Option produzieren Sie deutlich mehr Barrierefolie pro Jahr, weil Sie sowohl die die Düse und das Coex-System während des laufenden Betriebes anpassen können.

Geschwindigkeit
0%

Schnellere Umstellung beim Breitwenwechsel einer Cast Anwendung mit interner Breitenverstellung.

Energieeinsparung
0kwh/a

Wechsel vom thermischen Dehnbolzen zu PAM schont die Umwelt und spart Geld. Beispiel basierend auf einer 3000 mm breiten Breitschlitzdüse.

Die PAM-Option ist für werksneue Düsen von Reifenhäuser erhältlich und kann bei vielen bereits in der Produktion eingesetzten Düsentypen nachgerüstet werden. PAM eignet sich sowohl für Düsen für die Gießfolienproduktion als auch für Düsen zur Herstellung von geglätteter Folie sowie für Düsen für die Extrusionsbeschichtung und zur Plattenextrusion. Verfügbar ist PAM zudem für Coextrusionsadaptoren des Typs Pro von Reifenhäuser. Ihr volles Potential entfaltet die Automatisierungsoption im Zusammenspiel von Düse und Feedblock.

Sie möchten mehr erfahren über die PAM-Option? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf: 

Ihr Ansprechpartner für die Nachrüstung der PAM Option (herstellerübergreifend)

Thomas Kreft
Thomas Kreft
Reifenhäuser Extrusion Systems
T
+49 2241 481 9316

Ihr Ansprechpartner für die PAM Option in Reifenhäuser Flachfolienanlagen

Lars Bergheim
Lars Bergheim
Reifenhäuser Cast Sheet Coating
T
+49 2241 481-590
T
+49 151 125 231 36

Weitere Stories für Sie

Mit diesen Stellschrauben steigern Sie Ihre Produktivität Mit diesen Stellschrauben steigern Sie Ihre Produktivität
Stories
Mit diesen Stellschrauben steigern Sie Ihre Produktivität
Mit automatischer Düseneinstellung den OEE verbessern Mit automatischer Düseneinstellung den OEE verbessern
Stories
Mit automatischer Düseneinstellung den OEE verbessern
Extrusion: Feedblock und Düse automatisiert einstellen Extrusion: Feedblock und Düse automatisiert einstellen
Stories
Extrusion: Feedblock und Düse automatisiert einstellen
Alle Stories zeigen