Stories
08.05.2024
2735

Downgauging bei Vliesstoffen: Flächengewicht reduzieren mit Bico-Technologie

Technologie
Vliesstoffe
Spinnvliesstoffe kommen dank der Reicofil 5-Bico-Technologie mit bis zu 20 Prozent weniger Flächengewicht aus. Hersteller sparen bei gleicher Funktionalität Material ein und reduzieren neben ihren Kosten auch den CO2-Fußabdruck.

„Der Hygienemarkt ist stark kostengetrieben und zunehmend umweltbewusst. Deshalb wird Downgauging in der Produktentwicklung wichtiger“, stellt Christine Noack fest, Assistant Manager for R&D Projects bei der Reifenhäuser Reicofil GmbH. Downgauging bedeutet die Reduzierung des Rohstoffeinsatzes bei gleichbleibender Qualität eines Vliesstoffs. Das Flächengewicht nimmt folglich ab. Eine Entwicklung, die in vielen Anwendungen voranschreitet. Möglich wird Downgauging durch Entwicklungen auf der Rohstoffseite – oder aber durch technologischen Fortschritt. Ein Beispiel dafür ist die Bico-Technologie von Reifenhäuser Reicofil, die zwei Komponenten in einem Filament vereint und dadurch neue Produkteigenschaften ermöglicht.

Gewohnte Festigkeit und Barriereeigenschaften

„Mit unserer Reicofil 5-Bico-Anlage haben wir das Flächengewicht im Vergleich zu Vliesstoffen in Mono-Struktur von 15 gsm auf 12 gsm reduziert“, berichtet Noack. Trotz geringerem Materialeinsatz bleibt die Produktqualität die gleiche. Schließlich ist der Vliesstoff genauso zugfest wie zuvor bei 15 Gramm pro Quadratmeter. Ein Vorteil etwa für Hersteller von Hygieneprodukten wie Windeln oder Inkontinenzartikeln. Ihre Produkte werden dünner und leichter, büßen aber nichts von ihrer Barriere und Festigkeit ein.

Feiner Fadendurchmesser, beste Spinnstabilität

Für dieses Downgauging sorgt eine besondere Filamentstruktur mit feinstem Fadendurchmesser bei bester Spinnstabilität: Im Gegensatz zu Anlagen, die Vliesstoffe in Mono-Struktur herstellen, kombiniert die Bico-Technologie zwei Komponenten. Bico-Anlagen verarbeiten beispielsweise bei Kern-Mantel-Strukturen PP im Kern und PE im Mantel. Mit Bico-Anlagen lassen sich Spinnvliese jedoch auch ausschließlich auf PP-Basis herstellen, was wiederum die Recyclingfähigkeit des Materials verbessert. „Wir haben Temperaturführung und Materialeinsatz derart optimiert, dass ein starker PP-Kern von einem gut bondierbaren PP-Mantel umschlossen wird“, erläutert Noack. Auf diese Weise lässt sich nicht nur die Zugfestigkeit erhöhen, sondern auch Kunststoff einsparen.

Der Einsatz einer Reicofil 5-Bico-Anlage bringt für Vliesstoffhersteller demnach viele Vorteile mit sich:


Weniger Rohstoffeinsatz


Für die Produktion eines Quadratmeters Vliesstoffs ist bis zu 20 Prozent weniger Rohstoff notwendig und damit weniger denn je. Trotz Bico-Technologie kommt der Hersteller lediglich mit PP als Komponente aus, ohne auf PE oder Additive zurückgreifen zu müssen. Eventueller Ausschuss lässt sich durch Recycling problemlos wieder dem Prozess zuführen. Die Anlage kann verlustfreier und damit produktiver gefahren werden.


Geringere Produktionskosten


Haupt-Kostentreiber bei der Produktion von Spinnvliesen ist der Materialeinsatz. Mit dem reduzierten Rohstoffeinsatz sinken deshalb zugleich deutlich die Kosten.Die hohe Energieeffizienz der Reicofil 5 Technologie wirkt sich zusätzlich positiv auf die Produktionskosten aus.


Besserer CO2-Fußabdruck


Dank des geringeren Rohstoffeinsatzes und der hohen Energieeffizienz im Herstellungsprozess reduziert die RF5-Bico-Technologie den Product Carbon Footprint gegenüber Standard-Vliesen um nahezu 30 Prozent. Darüber hinaus spricht die reduzierte Menge erdölbasierter Rohstoffe nachhaltigkeitsbewusste Verbraucher an. Mit dem Einsatz von biobasiertem PP erreichen Hersteller sogar einen neutralen Product Carbon Footprint.

Alternative 1: Reduziertes Flächengewicht

Die Reicofil 5-Bico-Technologie reduziert das Flächengewicht des produzierten Vliesstoffs bei gleichbleibender Leistungsfähigkeit um 20 Prozent.

Alternative 2: Schnellerer Produktionsprozess
Durch die Zunahme der Festigkeit der Fasern, lässt sich als weitere Option die Produktionsgeschwindigkeit der Anlage um bis zu 20 Prozent erhöhen.


Hersteller von Vliesstoffen steigern demnach mit Reicofil 5-Bico die Performance des Materials deutlich. Die gewünschten Funktionen bleiben trotz weniger Flächengewicht erhalten. „Und das ist für die Brandowner die wichtigste Botschaft“, sagt Noack. „Sie erhalten mit den durch Reifocil 5-Bico produzierten Vliesstoffen ein Top-Produkt, das auf den Quadratmeter betrachtet bei geringerem Materialeinsatz genauso leistungsfähig ist wie zuvor.“ Maßgeblich dafür ist ein Umstieg von Mono- auf Bico-Technologie, die sich bei bestehenden Spinnvliesanlagen von Reifenhäuser Reicofil oft nachrüsten lässt. Noack betont abschließend: „Die erzielte Produkt- oder Produktionsoptimierung ermöglicht es unseren Kunden, im Markt erfolgreich zu bleiben und ihr Portfolio zu erweitern.“

Gut zu wissen!

Mit der Reicofil 5-Bico-Technologie lassen sich im Übrigen auch XHL-Vliesstoffe fahren.

Häufig lassen sich Mono-Anlagen gut zu Bico-Anlagen umrüsten. Sie möchten erfahren, wie Sie Ihre aktuelle Anlage auf Reicofil 5-Bico umrüsten können? Dann kontaktieren Sie uns gerne:

Markus Müller
Reicofil
T
+49 2241 481 840

Weitere Stories für Sie

Spinnvliesproduktion in Indien: flexibel bleiben Spinnvliesproduktion in Indien: flexibel bleiben
Stories
Spinnvliesproduktion in Indien: flexibel bleiben
Downgauging: Kosten sparen, nachhaltiger produzieren Downgauging: Kosten sparen, nachhaltiger produzieren
Stories
Downgauging: Kosten sparen, nachhaltiger produzieren
Carbon Footprint-Reduktion in der Spinnvliesproduktion Carbon Footprint-Reduktion in der Spinnvliesproduktion
Stories
Carbon Footprint-Reduktion in der Spinnvliesproduktion
Alle Stories zeigen