Pressemitteilungen
14.04.2023
3336

Chinaplas 2023: Wie Nachhaltigkeit, Automatisierung und Digitalisierung die Profitabilität steigert

Technologie

Die Reifenhäuser Gruppe – führender Hersteller für Extrusionsmaschinen- und Komponenten – präsentiert sich auf der Chinaplas 2023 (Stand 10 J11) unter dem Motto „The Time is Now“ und zeigt, wie Folien- und Vliesstoffproduzenten die drei großen Themen der Branche meistern: Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Produktivität.

Reifenhäuser ist dabei im Shenzhen World Exhibition & Convention Center mit drei Business Units, „Blown Film“, „Cast Sheet Coating“ und „Reicofil“, sowie der auf geregelte Kühlringe für Blasfolienanlagen spezialisierten Tochtergesellschaft Kdesign vertreten. Die Chinaplas ist die größte Fachmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie im asiatischen Raum und wechselt jährlich zwischen Shanghai und Shenzhen.

Profitable Blasfolien aus einfachem Rezyklat herstellen
Der Blasfolienanlagenhersteller Reifenhäuser Blown Film präsentiert mit seiner EVO Fuison Technologie die Antwort auf eine der größten Herausforderungen für Folienhersteller. Gesetzliche Bestimmungen und globale Brand Owner fordern zunehmend, recyceltes Material in Folien für Verpackungen zu verwenden. Ein großes Problem dabei ist, Rezyklat in guter Qualität, ausreichender Menge und zu einem wirtschaftlichen Preis zu beschaffen. Dadurch sinkt die Gewinnspanne der Folienhersteller immens. EVO Fusion ermöglicht es Blasfolienherstellern, von teurem Rezyklat unabhängig zu werden und stattdessen leicht verfügbare, kostengünstige Folienabfälle und sogar bedruckte Laminate direkt als Rohmaterial zu verwenden.

Das EVO Fusion-Verfahren basiert auf der Direktextrusion, wodurch teure thermische Recyclingverfahren überflüssig werden. Das bedeutet, dass Fluff (Folienschnipsel) und alle Arten von Produktionsabfällen und PCR-Material, wenn gewünscht, auch direkt verarbeitet werden können. Die Direktextrusion wird durch einen Doppelschnecken-Extruder ermöglicht, der die Schmelze besser homogenisiert und damit einen stabilen Prozess gewährleistet. Darüber hinaus können Verarbeiter das System sehr einfach und effektiv entgasen, und so unerwünschte Bestandteile aus dem Rezyklat entfernen.

Eugen Friedel, Director Sales bei Reifenhäuser Blown Film, erklärt: „Der Markt für nachhaltige Fertigungstechnologien und recyclingfähige Kunststoffprodukte wächst in China zunehmend. EVO Fusion liefert vor dem Hintergrund heutiger Rezklat-Verfügbarkeiten eine sofort einsetzbare und vor allem wirtschaftliche Lösung.“

PAM-Option: mit voll-automatisierter Düse und Feedblock hochflexibel Flachfolien produzieren
Das Anfahren einer Flachfolien-Extrusionsanlage erfordert viel Erfahrung und Zeit. Eine ganze Reihe einzelner Handgriffe ist nötig, bis Feedblock und Düse richtig eingestellt sind. Mit der PAM-Option (Präzise, autonom, mechatronisch) zeigt Reifenhäuser Cast Sheet Coating auf der Chinaplast, wie Flachfolien-Produzenten diese bisher meist manuelle Einstellung voll automatisieren. Das ermöglicht einen schnelleren Start der Gutproduktion und eine verbesserte Gesamtanlageneffizienz (OEE). Ausschuss und Materialeinsatz werden deutlich reduziert. Einmal eingestellte Rezepturen können zudem gespeichert und zu jeder Zeit wieder abgerufen werden. Folienqualitäten lassen sich somit exakt reproduzieren – auch von unerfahrenen Anlagenbedienern.

Herzstück des PAM-Systems sind motorisierte Schrauber, die automatisch und hochpräzise die Profilierung der Folienschichten am Coextrusionsadapter sowie die Einstellung und Regelung der Düsen-Flexlippe übernehmen. Die PAM-Option ist exklusiv für den Reifenhäuser Coextrusionsadapter Pro verfügbar – das einzige Coextrusionssystem auf dem Markt, das die Profilierung der einzelnen Schichten bei laufender Anlage ermöglicht. Für Flachdüsen ist PAM als optionales Feature für Reifenhäuser-Düsen und auch als Nachrüstoption für Fremd-Systeme erhältlich.

Benjamin Pott, Sales Manager bei Reifenhäuser Cast Sheet Coating, erklärt: „Mit PAM erzielen unsere Kunden schnelle Wechselzeiten und eine vereinfachte Anlagenbedienung. Hohe Flexibilität ist für Produzenten in China ein entscheidender Faktor, um auch bei vielen Produktwechseln ihre Produktivität hochzuhalten. Hier bietet unsere Automatisierungsoption einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil.“

Die motorisierten Schrauber der PAM-Option übernehmen automatisch und hochpräzise die Einstellung und Regelung der Düsen-Flexlippe.

Reicofil XHL (Extra High Loft) hebt Vliesstoffe auf ein neues Qualitätslevel
Der Vliesstoffanlagenhersteller Reifenhäuser Reicofil – stellt in China seine neue Fertigungsplattform RF5 XHL vor. Der Zusatz XHL steht dabei für Extra High Loft. RF5 XHL ist die Weiterentwicklung der bewährten RF5-Technologie und ist auf superweiche und perfekt drapierbare Vliesstoffe für die Hygiene-Industrie ausgerichtet.

„Durch hochgekräuselte Fasern mit reduzierter Fasergröße bieten unsere XHL-Vliesstoffe ein neues Qualitätslevel mit superweichem Griff für daraus hergestellte Vliesstoffprodukte, wie Topsheet oder Backsheet“, erklärt Markus Müller, Vice President Sales & Marketing der Reifenhäuser Gruppe. „Gleichzeitig erzielen wir dank reduziertem Ressourceneinsatz eine enorme Verbesserung des CO2-Fußabdrucks um bis zu 30 Prozent.“

Die RF5 XHL-Technologie setzt auf das speziell patentierte BiCo-Verfahren. Dabei werden im Spinnvliesverfahren zwei verschiedene Rohstoffe in einer Faser kombiniert, wodurch ein Bimetall-Effekt erzielt wird und die Faser sich optimal kräuselt. So gelingt eine Gewichtsreduzierung von bis zu 25 Prozent bei Fasergrößen von 1,0 Denier. Die Dicke steigt gleichzeitig um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu marküblichen modernen Vliesstoffen.

Die neuen RF5-XHL-Linien sind außerdem mit besonders energieeffizienten Komponenten für eine ressourcenschonende Vliesstoffproduktion bei hohen Anlagengeschwindigkeiten ausgestattet. Um Produktionsabfälle auf ein Minimum zu reduzieren, bestehen alle Rohstoffe aus Polypropylen (PP), was ein einfaches und effizientes Inline-Recycling ermöglicht. Übliche, nicht sortenreine, Vliesstoffe aus PP/PE oder PET/PE sind dagegen nur sehr schwer zu recyceln. Um den anhaltenden Bedarf nach nachhaltigeren Vliesstoffprodukten zu bedienen, verarbeiten RF5-Anlagen zudem auf Wunsch auch biobasierte Rohstoffe.

XHL-Vliesstoffe bieten ein neues Qualitätslevel mit superweichem Griff für daraus hergestellte Vliesstoffprodukte, zum Beispiel für den Einsatz in Windeln.

Kdesign: Weltbeste Blasfolientechnologie auf der Chinaplas 2023
Neben den Reifenhäuser Business Units ist in diesem Jahr erstmals auch Kdesign – weltweit führender Anbieter von geregelten Kühlringen – auf dem Reifenhäuser Gemeinschaftsmessestand auf der Chinaplas vertreten. Kdesign gehört seit Anfang 2021 zur Reifenhäuser Gruppe und stellt auf der Messe dar, wie Blasfolienanlagen mit Kdesign Komponenten mehr Output, bessere Folienqualität und weniger Ausschuss erzielen. Besonderes Highlight: Besucher des Messestands können Kdesigns Offline-Dickenmessgerät „KDvision-Lab“ vor Ort ausprobieren.

„Die Teilnahme an der Chinaplas 2023 ist eine hervorragende Gelegenheit für uns, Blasfolienanlagenherstellern und Folienproduzenten aus China und ganz Asien unsere Technologie vorzustellen. Stetig wachsende Leistungs- und Qualitätsansprüche in diesen Märkten werden die Nachfrage nach der markführenden Blasfolientechnologie von Kdesign weiter steigern“, erklärt Daniel Lamers, Head of Operations bei Kdesign.

Geregelte Kühlringe von Kdesign für Blasfolienanlagen setzen Leistungs-Benchmarks in Sachen Output und Folienqualität.
Foto: kDesign

Digitalisierung steigert nachhaltig die Gesamtanlageneffektivität
Darüber hinaus startet Reifenhäuser zur Chinaplas eine Digitaloffensive, die Kunststoffproduzenten nachhaltig bei der Optimierung ihrer Gesamtanlageneffektivität unterstützen soll. Die RE: GmbH, das Digital-Start-up der Reifenhäuser-Gruppe, hat dafür eine Lösung entwickelt, die die gesamte Produktion vom ersten bis zum letzten Meter der Folien- oder Vliesstoff-Rolle vernetzt – und das herstellerübergreifend.

Kern der Digitallösung ist die leistungsfähige c.Hub Middleware und die ExtrusionOS Suite. Auf der Chinaplas zeigen RE: und Reifenhäuser wie Kunden ihre Daten in Echtzeit im Blick behalten, sie analysieren, zügig Fehler beheben und letztlich ihre Prozesse optimieren können.

„Es ist uns wichtig, unsere Kunden von Anfang an eng auf ihrer Digitalisierungsreise zu begleiten“, erklärt Daniel Kajan, Director Product & Operations bei der RE: GmbH. „Wir helfen ihnen dabei, ihre Daten voll auszuschöpfen und ihre Erkenntnisse gewinnbringend umzusetzen“.

Und so funktioniert es: Die c.Hub Middleware vernetzt, sammelt und harmonisiert Daten von ERP-/MES-Systemen und Anlagen sowie Peripheriegeräten verschiedener Altersklassen, Typen sowie Hersteller. So wird der c.Hub zum "Single Point of Truth" für alle Daten. Ob Management, Qualitätsabteilung, Instandhaltung oder Bediener, jeder kann jederzeit und von überall auf die Daten zugreifen, Kontextinformationen hinzufügen und nützliche Schlussfolgerungen ziehen.

Kunden haben die Wahl zwischen ExtrusionOS-Paketen für verschiedene Anwendungsbereiche, wie z.B. die Qualitätssicherung, Instandhaltung oder Fehleranalyse. Diese umfassen unter anderem Features wie produktspezifische Alarme, EFSA-/FDA-Reporting und hilfreiche Tools für Maschinenbediener für eine optimale Produktumstellung.

Die c.Hub Middleware vernetzt, sammelt und harmonisiert Daten von ERP-/MES-Systemen und Anlagen sowie Peripheriegeräten verschiedener Altersklassen, Typen sowie Hersteller.
Foto: RE: GmbH

Über die Reifenhäuser Gruppe

Die Reifenhäuser Gruppe ist mit ihren hochspezialisierten Business Units der führende Anbieter innovativer Technologien und Komponenten für die Kunststoffextrusion. Das 1911 gegründete Familienunternehmen liefert Hightech-Lösungen in die ganze Welt. Mit seinen Technologien und dem Know-how der 1.750 Mitarbeiter bildet die Reifenhäuser Gruppe das weltweit größte Kompetenznetzwerk für Kunststoffextrusionstechnologie. CEO der Gruppe ist Bernd Reifenhäuser.