Artikel
18.11.2020
335

Composite-Vliese produzieren

Technologie
Vliesstoffe
RF5 Composite
Meltblownwerkzeuge

Die Technologie für medizinische Schutzkleidung und wie man sie flexibel einsetzen kann.

Das Material von Hauben, Kitteln, Ganzkörperanzügen und anderen Produkten zum Schutz unseres medizinischen Personals unterscheidet sich im Hinblick auf Flächengewicht, Zusammensetzung und Eigenschaften. Mit der Reicofil Composite-Technologie lassen sich fast alle Materialvarianzen zuverlässig und in hoher Qualität auf der gleichen Anlage produzieren.

Composite-Vliese produzieren

Die wichtigsten Fragen im Überblick

Wie sind Reicofil Composite-Anlagen aufgebaut?

Reicofil Composite-Anlagen verbinden die beiden Technologien Spinnvlies (S) und Meltblown (M) in einer Anlage. Dazu werden sogenannte Spinnvlies- und Meltblownbalken modular nebeneinander gesetzt. Jeder Balken produziert eine Materialschicht auf ein Siebband, das mit bis zu 1.200 m/min durch die Anlage läuft. So entsteht ein Composite-Vliesstoff aus bis zu sieben fest miteinander verbundenen Schichten.

Hier einige Beispiele möglicher Anlagenkonfigurationen:

  • SMS (Mindestlagenaufbau für sehr preiswerte Schutzkleidung, nicht OP-fähig)
  • SMMS (Schutzkleidung, auch OP-fähig aber nicht in bester Qualität und nur bei reduziertem Durchsatz)
  • SMMMS (typischer Lagenaufbau medizinischer Schutzkleidung)
  • SSMMMS (Hohe Produktflexibilität)
  • SSMMMMS (Höchste Qualität plus hohe Flexibilität


Flexible Produktion durch ein- und ausschalten von Balken

Die Spinnvlies- und Meltblownbalken können einzeln ein- oder ausgeschaltet werden. So lassen sich verschiedene Schichtaufbauten und damit verschiedene Materialien herstellen.


Flexible Produktion durch unabhängigen Betrieb der Meltblownbalken

Die Meltblownbalken innerhalb einer Composite-Anlage können in die sogenannte Offline-Position gebracht werden. Dies ermöglicht die unabhängige Produktion reiner Meltblown-Vliese für den Einsatz als Filtermedium während die Hauptanlage weiterhin andere Medizin- oder Hygieneprodukte produziert.


Welche Medizin-Produkte kann eine Reicofil Composite-Anlage herstellen?

Die Anlagenkonfiguration entscheidet maßgeblich darüber, welche Produkte eine Anlage herstellen kann. Eine hohe Flexibilität im Hinblick auf medizinische Schutzkleidung bietet die Anlagenkonfiguration SMMMS.

Folgende Materialien können mit einer SMMMS-Anlage produziert werden:

  • Reines Spinnvlies
    Material für Schutzhauben und Schuhüberzieher, sowie leichte Schutzanzüge
  • Äußere und innere Lage von Atemschutzmasken
  • SMS-Vliesstoffe mit bis zu vier Lagen Meltblown
  • Material für Schutzkittel und -Anzüge
  • Reines Meltblown
  • Filterschicht in Atemschutzmasken


Wird die Composite-Anlage mit zwei Wicklern betrieben, können reine Meltblown-Vliese (Filtermedium in Atemschutzmasken) und SMS-Produkte (medizinische Schutzkleidung) oder reines Spinnvlies (Außen- und Innenschicht in Atemschutzmasken) zeitgleich hergestellt werden.

Welche Anlagenbreite ist für medizinische Schutzkleidung optimal?

Reicofil Composite-Anlagen gibt es in Anlagenbreiten von 1,6 bis zu 5,2 Metern. Für die Produktion medizinischer Schutzkleidung empfehlen wir eine Anlagenbreite von 3,2 Meter. Entsprechend des textilen Maßes von 1,6 Metern wäre eine ebenso breite Anlage zwar ausreichend, im Betrieb aber deutlich unwirtschaftlicher.

Wie viel Material liefert eine Reicofil Composite-Anlage?

Eine 3,2 Meter breite Reicofil Composite-Anlage in der Konfiguration SMMMS liefert täglich bis zu 1,4 Millionen m² Vlies für medizinische Schutzkleidung.

Suchen Sie weitere Information zu dieser Technologie?

zur Reicofil Composite-Anlage